GaultMillau Weinguide vergibt erstmals 100 Punkte für trockene Weine

Am 27. November erscheint der Gault&Millau Weinguide 2018. Vorab gibt Chefredakteurin Britta Wiegelmann die wichtigsten Tendenzen bekannt.

1034 Weingüter haben an den Verkostungen zum Gault&Millau Weinguide 2018 teilgenommen, der fortan im ZS Verlag erscheint. Das Expertenteam um die neue Chefredakteurin Britta Wiegelmann begutachtete und bewertete über 11.000 Weine. Rund 960 Betriebe werden im Guide Erwähnung finden.

Erstmals erhalten dabei auch trockene Weine die Bestnote von 100 Punkten. “Was in deutschen Weinregionen Jahr für Jahr entsteht, ist Weltklasse,“ sagt Britta Wiegelmann. „Überdies waren 2015 und 2016 zwei qualitativ außergewöhnliche Jahrgänge, die außergewöhnliche Weine hervorgebracht haben. Als Leitmedium der Branche ist es unsere Aufgabe und unsere Freude, dies an den Leser und Konsumenten zu kommunizieren. Darum vergeben wir erstmals 100 Punkte übergreifend in allen Kategorien.“

Viel Sorgfalt verwendete das Team – bestehend aus hochkarätigen Fachleuten wie Master of Wine Janek Schumann, dem ersten vereidigten Weinsachverständigen Deutschlands Otto Geisel oder der vielfach ausgezeichneten Sommelière Natalie Lumpp – darauf, ein transparentes Raster für die Beurteilung der Weine und der Betriebe zu schaffen. Auch wurde erstmals eine Punkteschwelle eingeführt. Nur Weine, die eine bestimmte Hürde nehmen, erscheinen im Guide. „Damit möchten wir den Blick deutlich mehr als bisher auf das Gelungene und Empfehlenswerte lenken.“

Erscheinungstermin des Gault&Millau Weinguides 2018 ist der 27. November 2017. Ab 22 Uhr wird das Buch im Handel und als E-Book erhältlich sein. Am selben Abend werden die Preisträger prämiert, darunter der „Winzer des Jahres“. Anfang 2018 gehen die Website und App mit sämtlichen Bewertungen des Guides online.

Über Gault&Millau
Der Gault&Millau begleitet und fördert gute Küche und den kulinarischen Fortschritt seit über 40 Jahren. Gegründet von den Pariser Journalisten Henri Gault und Christian Millau, erscheint der Restaurant-Guide seit 1972 in Frankreich. Die erste deutsche Ausgabe kam 1983 heraus. Von Beginn an engagiert sich der Gault&Millau besonders für kreative Küche sowie die Entdeckung und Förderung junger, aufstrebender Talente. Der Guide, der nach dem französischen Schulnotensystem urteilt, bietet nicht nur Bewertungen, sondern auch detaillierte Beschreibungen von Gerichten und unterhaltsam-kritische Texte. Aktuell gibt es den Gault&Millau in 12 Ländern, darunter Frankreich, Schweiz, Österreich und Australien, weitere zehn Länder werden in kürzester Zeit folgen. Seit 1978 gibt es den französischen, seit 1993 den deutschen Wein-Gault&Millau, der die besten Winzer sowie deren aktuelle und beste Produkte beschreibt und bewertet.

Über den ZS Verlag
Der ZS Verlag mit Sitz in München bündelt mit seinen Büchern und digitalen Angeboten über 30 Jahre Ratgeberkompetenz in den Bereichen Kulinarik, Fitness und Gesundheit. Das Verlagsmotto „jetzt leben!“ steht für Genuss, Inspiration, Unterstützung und Motivation. Mit großer Empathie für seine Zielgruppen greift ZS hochaktuelle Themen auf und publiziert mit seinen renommierten Autoren Bücher und Ebooks, die sich durch hochwertigste Fotografie, Grafik und Haptik auszeichnen. Im November 2015 erweiterte ZS sein Geschäftsfeld um den PREGO cookbookstore im neueröffneten Eataly-Markt in der Münchner Schrannenhalle. Seit Januar 2016 verantwortet ZS das Buchgeschäft des Dr. Oetker Verlages in Bielefeld im Rahmen einer langfristig ausgerichteten Lizenz. Mit der im Juni 2017 übernommenen Lizenz für Gault&Millau Deutschland ist ZS der deutsche Partner der weltweit renommierten Koch- und Genuss-Community. Darüber hinaus erscheinen seit Herbst 2017 die Bücher der Marke Moewig mit den Erfolgsreihen „Kochen & Genießen“ sowie „Round Books“ in der Regie des ZS Verlags.

Der ZS Verlag gehört zur Unternehmensgruppe der Edel AG in Hamburg.