Marmorkuchen

Zutaten & Zubereitung

4 Personen
150  weiche Butter
150  Zucker
  Eier
400  Mehl
Päckchen  Backpulver
    Salz
100  ml  Milch
EL  Kakaopulver
  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Butter mit dem Zucker etwa 5 Minuten schaumig schlagen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren und jeweils mindestens 1 Minute cremig aufschlagen.

  2. Das Mehl und das Backpulver in die Schüssel sieben, 1 Prise Salz dazugeben und alles gut verrühren. Die Milch zum Schluss unterrühren.

  3. Die Backform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Hälfte des Teigs in die Form füllen. Das Kakaopulver unter den übrigen Teig rühren, den dunklen Teig über den hellen in die Backform geben. Mit einem Holzstäbchen oder einem Messer spiralförmig durch beide Teige fahren – so entsteht das Marmormuster. Den Marmorkuchen im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 45 Minuten backen.

  4. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen: Bleibt nach dem Einstechen kein Teig mehr am Stäbchen kleben, den Kuchen aus dem Ofen holen. Vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben oder mit flüssiger Schokolade bestreichen. Wer mag, verziert den Kuchen noch mit bunten Zuckerstreuseln oder Schokolinsen.

Buch zum Rezept